Drucken
 
 
RSS

Nordic-Walking

Wandern mit Stockeinsatz

 
Nordic-Walking

Nordic Walking wurde ursprünglich in Finnland als Sommertraining für Skilangläufer entwickelt. Ähnlich dem Bewegungsablauf beim Langlauf verbindet Nordic Walking die Gehbewegung der Beine mit der diagonalen Bewegung der Arme und dem Einsatz von Stöcken.  Der Einsatz von Stöcken macht aus Walking ein Training, bei dem zusätzlich die Muskulatur des Oberkörpers beansprucht wird. 

Die Vorteile des Nordic Walking

  •  Untersuchungen haben ergeben, dass beim Nordic Walking bis zu 46 Prozent mehr Kalorien und mehr Sauerstoff verbraucht werden, als bei normalem Gehen mit der gleichen Geschwindigkeit. 
  • Durch den Stockeinsatz wird Nordic Walking zum Ausdauer-, Kraft- und Koordinationstraining.
  • Durch den Bewegungsablaut werden außerdem 85 Prozent der gesamten Muskulatur des Körpers aktiviert und trainiert.
  • Verbesserung der Bewegungssteuerung (Koordination, Reaktionsfähigkeit, Gleichgewicht, Raumorientierung, Aufmerksamkeit).
  • Weder Muskulatur, noch Gelenke noch das Herz-Kreislaufsystem werden beim Nordic-Walking überfordert. Aus diesem Grund ist Nordic Walking ein optimaler Einsteigersport für untrainierte oder übergewichtige Menschen.
  • Der Bewegungsapparat wird beim Nordic Walkind um 30 Prozent entlastet. Deshalb ist dieser Sport besonders geeignet für Menschen mit Rücken- und Knieproblemen.
  • Bei korrekter Technik wird der Griff der Stöcke im Rhythmus fest gefasst und wieder locker gelassen. Dieses Spannen und Entspannen der Arm- und Schultermuskulatur führt zu einer "Muskelpumpwirkung" im gesamten Oberkörper, die die Durchblutung dieses Gebietes verbessert. Durch die Pumpbewegungen wird Sauerstoff angeliefert und Stoffwechselendprodukte abtransportiert. Damit erklärt sich die spezifische Wirkung von Nordic Walking auf Verspannungen der Nacken-, Schulter- und Rückenmuskulatur.

Wie wird richtig gewalkt
Walking ist eine Sportart mit zyklischem Bewegungsablauf. Der rechte Stock hat immer dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt, der linke Stock, wenn die rechte Ferse aufsetzt. Die Stöcke werden nah am Körper geführt. Der jeweilige Stock wird schräg nach hinten eingesetzt; der Stockeinsatz sollte immer unterhalb des Körperschwerpunktes, also in der Schrittstellung auf der vertikalen Körperachse erfolgen. Es gibt Trainingsarten, bei denen die Hand ständig geöffnet und geschlossen wird.

Nordic-Walking
Nordic-Walking
Nordic-Walking




DE IT EN

Mehr über Vitalpina
 
 
 
Vitalpina Newsletter abonnieren Auf Ihren Wunsch informieren wir Sie gerne über die neuesten Vitalpina-Angebote und Trends.


 Abonnieren 

 
 
 
 
 
  • Schon vorab informiert über die besten Angebote
  • Vorschläge für Gesundheit und Wohlbefinden
  • Vorteile und Angebote der Vitalpina Hotels
Ihre E-Mail Adresse


 Registrieren