Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Vitalpina Hotels Südtirol
 
Menü
 
 
 
 

Wellness mit Naturprodukten aus Südtirol

Die Natur ist die beste Apotheke (S. Kneipp)

Das spezielle Wohlfühlprogramm in Ihrem Vitalpina Hotel bietet Entspannung und Erholung nach einem aktiven Tag. Hier werden traditionelle Regenerationsmethoden angewandt und natürliche Produkte aus der alpinen Südtiroler Landschaft verwendet.
 

Apfel und Wacholder

Exklusive Vitalpina-Anwendungen

Die Kosmetikfirma Vitalis Dr. Joseph aus Bruneck hat exklusiv für die Vitalpina Hotels einige Produkte und Anwendungsrituale kreiert, die speziell auf die Bedürfnisse aktiver Gäste abgestimmt sind.

Die Hauptingredienzien der Vitalpina Produkte von Vitalis Dr. Joseph sind der Apfel und der Wacholder. Beide Früchte wachsen und reifen in Südtirol und stellen eine gelungene Kombination aus alpinen und mediterranen Wirkstoffen dar.

Folgende Wellnessanwendungen können Sie in Ihrem Vitalpina Hotel genießen:
  • Vitalpina® Massage mit Wacholder-Apfel-Extrakt
  • Vitalpina® Heubürstenpeeling mit Wacholder-Extrakten
  • Vitalpina® Saunaritual in der Finnischen Sauna mit Spezialaufguss
Nähe Informationen zu Vitalis Dr. Joseph
 
 
 

Heu von Südtirols Almen

Das Heubad - eine alte Südtiroler Tradition

Worin liegt das Geheimnis des Heus und seiner Inhaltstoffe? Eines gilt als bewiesen: je höher die Almen, desto artenreicher die Flora und desto heilwirksamer das Heu...

Das ursprüngliche „Heubadln“ ist seit 1871 dokumentiert. Die Bauern schliefen nach der Heumahd im aufgeschichteten Heu und wachten am nächsten Morgen trotz der kräftezehrenden Arbeit erholt auf. Bald taten es ihnen andere Landsleute nach. Zunächst zur Erfrischung, bald aber auch zur Linderung ihrer rheumatischen Beschwerden.

Daraus entstand das Südtiroler Heubad zu Kurzwecken. Das Baden im Heu fördert die Durchblutung und beeinflusst die inneren Organe über Reflexzonen an der Körperoberfläche.
 
 
 

Südtiroler Kräuter

Vitalpina Kräuterkraft

Ob in Form von Tee, ätherischem Öl, als Duftpflanze oder im Wellnessbereich: Kräuter können bei Stress, Erschöpfung, Nervosität und Stimmungsschwankungen helfen.

Heil- und Gewürzpflanzen können die Gesundheit positiv beeinflussen und haben je nach Art der Wirkstoffe heilende und vorbeugende Wirkung. Bei den Vitalpina Hotels finden sie bei Aufgüssen, Bade- und Massageölen, Badesalzen und Kräutercremes, sowie bei den Vitalpinadüften Verwendung.

Die Vitalpina Hotels haben aus dem Reichtum der Südtiroler Bergkräuter vier vielseitige Begleiter ausgewählt, auf die wir besonderes Augenmerk legen:
  • Brennnessel
  • Quendel (Wiesenthymian)
  • Frauenmantel
  • Schafgarbe
 
 
 

Latschenkiefer

Das Original - Pinus sarentensis

Das ätherische Öl der Latsche hat eine hautpflegende, durchblutungsfördernde und desodorierende Wirkung. Über 250 kg Nadeln werden benötigt, um 1 Liter des hochwertigen Öls "Sarner Latsche - original - pinus sarentensis" zu erzeugen.

Durch die besondere Qualität der Böden und die intensive Sonneneinstrahlung sind die Sarner Latschen speziell geeignet, hochwertigste Öle zu liefern. Dazu kommt das Handwerk des Brennens, welches sich über Generationen entwickelte.

Der Duft-Charakter der Sarner Latsche zeichnet sich durch einen frischen, balsamischen, holzig-harzigen angenehmen Waldduft mit südlichem Flair aus.

Die Kraft der Latsche nutzen auch die Vitalpina Hotels Südtirol bei unterschiedlichen Wellnessanwendungen.

Zur Produktlinie TREHS - Die Kraft aus den Bergen
 
 
 

Weintrauben

Nicht nur zum Essen und Trinken...

Natürliches Traubenkernextrakt wird in unterschiedlicher Konsistenz und Dosierung zur Schönheitspflege und Revitalisierung eingesetzt.

Wohltuende Bäder, Massagen mit Traubenkernöl, Tresterpackungen, kosmetische Behandlungen und spezielle Vino-Menüs bringen den Körper wieder in Form.

Besonders beliebt ist dabei das „Weinbadl": Dieses beginnt mit einem Körperpeeling aus Weintrester, gefolgt von einer kurzen, in ein Leinentuch eingehüllten Ruhepause. Anschließend taucht man in eine Wanne mit heißem Wasser, genießt ein Glas Rotwein und lässt sich nach dem Bad mit Traubenkernöl massieren.