Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Vitalpina Hotels Südtirol
 
 
 
 

Die beste Ausrüstung für Langläufer und Tourengeher

26.10.2019 - verfasst von Vitalpina Hotels Südtirol
Kategorie: Aktiv
 
Ob auf Langlauf- oder Tourenskiern – die richtige Ausrüstung ist ein Muss für jeden Wintersportler, nicht nur für den Spaßfaktor, sondern auch aus Sicherheitsgründen. Wie sich Langläufer und Tourenskigeher optimal ausrüsten können, verraten wir hier.

Welche ist die beste Langlaufausrüstung?


Bei Langlaufausrüstung gilt es einige einfache Regeln zu beachten. Welches ist die richtige Langlaufski-Länge? Die richtige Länge der Skistöcke? Zunächst gilt es aber zu entscheiden, welcher Stil es werden soll. Der klassische Langlaufstil ist einfacher zu erlernen. Der Skating-Stil ist die leistungsorientierte Variante des Langlaufsports. Die Ausrüstung der beiden Langlaufstile unterscheidet sich erheblich.

Langlaufski für den klassischen Stil sind wesentlich länger und die Stöcke sind kürzer als beim Skaten. Es gibt Schuppenski, die für Anfänger sinnvoller sind, oder Langlaufski mit Steigwachs. Der Unterschied: Schuppenski haben auf der Höhe der Bindung Schuppen, damit man beim Aufstieg nicht zurückrutscht. Geübte Langläufer, die auch schneller sein wollen, greifen zu Skiern ohne Schuppen. Beim Skating sind die Langlaufski kürzer als beim klassischen Stil, die Stöcke länger und die Schuhe robuster.

Ermitteln Sie jetzt anhand Ihrer Körpergröße die optimale Länge Ihres Langlaufskis bei unserem Partner Sportler: Die beste Langlaufausrüstung.

Welche ist die optimale Skitourenausrüstung?

Auch bei der richtigen Skitourenausrüstung gibt es so einiges zu bedenken. Welche ist zum Beispiel die richtige Tourenski-Länge? Die richtige Tourenski-Länge hängt vom bevorzugten Einsatzzweck ab. Um die richtige Skilänge für Skitouren zu ermitteln sind folgende Punkte ausschlaggebend:

  • Für den einfachen und angenehmen Aufstieg ist das Gewicht und die Taillierung besonders wichtig.
  • Liegt der Fokus auf der Abfahrt sollte es ein breiter Tourenski sein. Dieser erhöht den Fahrkomfort ungemein.
  • Tourenski mit guter Eignung für Abfahrt und Aufstieg stellen eine Mischung aus den oben genanntem dar. Eine Skibreite bis ca. 95 mm unter der Bindung ist ein guter Kompromiss.
  • Beim Tourengehen auf Pisten ist ein breiter Ski nicht sehr sinnvoll. Wichtig in diesem Fall ist ein Tourenski der auf der Piste die nötige Stabilität gibt.

Es gibt noch weitere Ausrüstung, die bei jeder Tour unbedingt dabei sein muss: das LVS (Lawinenverschüttungssuchgerät) sowie die Lawinensonde und die Schaufel. Wichtig ist zudem sich mit der Bedienung der Gerätschaften vertraut zu machen, im Unglücksfall muss unter Stress jeder Handgriff sitzen. Grundsätzlich empfehlen wir einen Lawinenkurs zu belegen.

Und dann stellen sich noch die Fragen: Welche Tourenskischuhe sind die richtigen? Welche Bindung? Welche Steigfelle? Das verrät Ihnen ebenfalls unser Partner Sportler in diesem Beitrag: Die optimale Skitourenausrüstung.
 
 
Artikel Weiterempfehlen
 
 
 
 
 

Vitalpina® Waldbaden

Durch die Besinnung auf die eigenen Wurzeln beim Waldbaden erhalten Naturerlebnisse eine tiefgreifende Dimension der Selbsterfahrung.
Zum detaillierten Programm