Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Vitalpina Hotels Südtirol
 
 
 
 

Die Lärche - unsere Namensgeberin

28.04.2020 - verfasst von Hotel Lärchenhof ****
Kategorie: Aktiv
 
Eine Augenweide - nicht nur im goldenen Herbst!
Rund ums Jahr gibt es an der Lärche viele Veränderungen. Im Herbst verfärben sich die Lärchennadeln goldgelb, das kennen wir alle. Aber warum macht sie das? 

Würde die Lärche ihre Nadeln nicht abwerfen, würde sie im Winter verdursten und somit nicht überleben. Durch diese Überlebensmaßnahme aber - das Abwerfen- hält sie eine Winterhärte von bis zu -40°C aus. 

Relativ früh fängt sie wieder an zu blühen, bei uns schon im März bis Mai. Je nach Standort können aber 15-40 Jahre vergehen bis zur ersten Blüte. Die Lärche braucht für die Blüte viel Energie, daher vernachlässigt sie in dieser Zeit das Wachstum. Ab und zu gibt es ein Jahr, in dem sich die Lärche eine Blühpause gönnt und alle Energie ins Wachstum steckt. 
Ganz bezaubernd ist die weibliche Lärchenblüte, das sind die pinken Zapfen im Frühjahr. Diese vergrünen erst im Herbst. Geschmacklich sind allerdings die männlichen Blüten, braun-grau, intensiver. 

Perfekt sind die jungen Zapfen im Moment zur Herstellung von Sirup, Schnaps und anderen Köstlichkeiten - die wir gerne an der Lärchenhof-Bar gemeinsam genießen!
 
 
Artikel Weiterempfehlen
 
 

Hotel Lärchenhof ****

Hotel der Berge

Eisacktal - Meransen
Fotos anzeigen Weitere Details zum Hotel
 
 
 
 
 
 

Vitalpina® Waldbaden

Durch die Besinnung auf die eigenen Wurzeln beim Waldbaden erhalten Naturerlebnisse eine tiefgreifende Dimension der Selbsterfahrung.
Zum detaillierten Programm